DNA (von Dennis Kelly)

 

Eine Mutprobe endet im Desaster als Adam über einen Abgrund klettern muss und in die Tiefe stürzt. Um die eigene Beteiligung am Unfall zu vertuschen, entwerfen die Jugendlichen das Profil eines imaginären Täters und legen falsche DNA Spuren. Die Situation droht ausser Kontrolle zu geraten als die Polizei wirklich einen Mann verhaftet, auf den die Beschreibung passt. Und auf einmal taucht auch der tot geglaubte Adam wieder auf. Die Nerven der Jugendlichen liegen blank. Es stellt sich die Frage was wichtiger ist: ein Mensch oder alle?

Das Jugendtheater widmet sich dieses Jahr Dennis Kellys Drama über die Zerbrechlichkeit der Realität, über die eigene Schuld, die Angst und das Gewissen.