Inszenierung 2008

 

Die Welle

 

Autor Morton Rhue Theaterfassung Walti Mathis Regie Reto Bernhard

 

S t ä r k e  d u r c h  D i s z i p l i n ! 

S t ä r k e  d u r c h  G e m e i n s c h a f t ! 

S t ä r k e  d u r c h  H a n d e l n !

 

Ein junger Lehrer will seinen Schülern beweisen, dass Anfälligkeit für faschistisches Denken und Handeln in unserer Gesellschaft immer und überall vorhanden ist. Doch die „Bewegung“, die er auslöst, droht ihn und sein Vorhaben zu überrollen: das Experiment gerät ausser Kontrolle...

Das Stück basiert auf einem authentischen Experiment, welches in Palo Alto durchgeführt wurde. Auf dem Hintergrund der Vernichtungsmaschinerie des zweiten Weltkrieges spiegelt es eindrücklich eine gesellschaftliche Realität und die damit verbundene Ambivalenz zwischen Schrecken und Faszination.

 

 

 

 

 

 

 

SpielerInnen Franziska Baumeler / Janine Bürkli / Wendy Gubser / Selma Güntert / Quessia Loretan / Judith Marberger / Barbara Reust / Sarah Theiler / Philipp Hodel / Pirmin Hodel / Matthias Kurmann / Lukas Schumacher

Plakat Andi Kiener Musik Markus Ineichen Technik Simon Bühler Licht Markus Güdel Ausstattung Reto Bernhard Kostüme Andrea Peter Fotos Alfons Gut Regieassistenz Judith Marberger

 

Pressestimmen

„Regisseur Reto Bernhard lässt die jungen Leute bewusst ihre Welt spielen, ihre Sprache reden, ihre Gefühle zeigen. Das machen sie allesamt überzeugend, eindrücklich und glaubwürdig. .. Typisch für die Qualität des Ruswiler Jugendtheaters: Alles stimmt auch ringsum: Lichteinsatz, Ausstattung, Requisiten, Kostümwahl. Die Umbauten und Szenenwechsel überbrückt Markus Ineichen dynamisch und gefühlsvoll am Klavier. Alles in allem: Die Welle - ein echt mitreissendes Theatererlebnis.“ Hannes Bucher, Anzeiger vom Rottal