animal farm

regie: Bernadette Schürmann

Auf einer Farm werden die Tiere von ihrem Bauern grausam ausgebeutet und unterdrückt. Der alte Eber „Old Major“ rät den Tieren, sich gegen ihren Unterdrücker aufzulehnen und in eigener Herrschaft ein Gemeinwesen aufzubauen. Unter der Führung der Schweine findet die Revolution statt, der Bauer wird vertrieben, und für die Tiere beginnt nun ein neues Leben. Im Glauben an Gerechtigkeit arbeiten die Tiere glücklich noch härter als früher, doch allmählich übernehmen die Schweine die Herrschaft. Zum Schluss müssen die Tiere mit ansehen, wie Schweine und Menschen zusammen feiern, und es fällt ihnen schwer, einen Unterschied gegenüber ihrer alten Herrschaft zu erkennen.