der faulpelz paul felz ... oder wie cäsar mexiko eroberte

regie: Béatrice bieri

In dem grotesken Loblied auf die Faulheit begegnen sich in einem Faulness-Center ein Mann, der nicht faul sein kann und eine Frau, die schon immer faul war. Während er versucht, an nichts zu denken, wuchert bei ihr die Phantasie. Sie verletzt damit die Gesetze des Faulness-Centers. Ihre Geschichten bringen den Mann aber stets von seinem Training zum Faulsein ab.

Die Rahmenhandlung wird ergänzt durch eigens erarbeitete Szenen, die sich im weitesten Sinne mit dem Thema Faulheit auseinandersetzen.