Inszenierung 2004

 

Zum Schein heilig

 

Autorin Lisa Bachman Regie Roger Pfyl

 

Drei „Engel“ erwarten eine Gruppe junger Leute im Vorraum zum Himmel - oder handelt es sich gar um den Vorraum zur Hölle? Gemeinsam ist den Neuankömmlingen nicht nur, dass sie jäh aus dem Leben gerissen worden sind, sondern dass jeder einzelne in Beziehungen verstrickt war, die nicht nur glücklich gewesen sind. Sie bringen Rechnungen mit, die offen sind und die ihr Gewissen belasten. Um ihr schlechtes Gewissen zu erleichtern, scheint ihnen nur ein Weg offen zu bleiben: Sie müssen nochmals ins Leben zurück und versuchen, ihre Fehler wett zu machen. Lässt sich das Leben nachträglich korrigieren?

 

 

 

 

 

 

SpielerInnen Heidi Dissler / Britta Güntert / Barbara Moser / Claudia Odermatt / Beatrice Vogel / Deborah Zurkinden / Fabian Bösch / Andreas Kiener / Matthias Koch / Michael Lüchinger

Grafik Camilo Schwarz Musik Markus Ineichen Technik Pirmin Hodel / Adrian Lana Bühnenbild Christian Duss Kostüme Diana Bösch / Trix Buholzer Fotos Kurt Bösch Regieassistenz Corinne Wicki

 

Pressestimmen

„Eine tolle Gesamtleistung bringen die zehn jugendlichen Darstellerinnen und Darsteller auf die Bühne des Ruswiler Kulturraums am Märtplatz. Sie vermitteln Nachdenklichkeit, aber auch Spass ….. Präzise, konzentriert wird da Theater gemacht - mit viel jugendlicher Frische agiert, die aber nie auf Kosten der Disziplin geht.“ Hannes Bucher, Neue Luzerner Zeitung