Inszenierung 2003

 

Das besondere Leben der Hilletje Jans

 

Autor Ad de Bont Regie Roger Pfyl

 

Holland im 18. Jahrhundert: Hilletje Jans lebt als Waisenkind bei ihrer Tante in einer Amsterdamer Kneipe. Nach einem Handgemenge, das mit einem Toten endet, wird das Mädchen zu Unrecht der Tat beschuldigt und kommt ins Spinnhaus. Nach sieben Jahren hinter Gittern kehrt Hilletje Jans vorerst wieder in die Kneipe zurück und wird dort nach wie vor ausgenützt. Um flüchten zu können, verkleidet sie sich als Mann und nennt sich fortan Jan Hille. Sie umsegelt als Seemann die Welt, macht Karriere und wird schliesslich ein berühmter Kapitän. Er/Sie kommt nach Amsterdam zurück und sorgt für einige Verwirrung.

 

 

 

 

 

 

SpielerInnen Desirée Dula / Britta Güntert / Andrea Müller / Jasmina Obino / Marianne Ruckstuhl / Beatrice Vogel / Deborah Zurkinden / Fabian Bösch / Andreas Kiener / Michael Lüchinger

Grafik Sybilla Zihlmann Musik Ursula Kleeb Technik Pirmin Hodel / Adrian Lana Bühnenbild Christian Duss Kostüme Diana Bösch / Anita Vannay Fotos Christian Vannay Regieassistenz Corinne Wicki

 

Pressestimmen

„Der Gang in den Kulturraum wird zum Theatergenuss - auch für Erwachsene…. Die Jugendlichen zeigten eine überaus überzeugende Leistung - ein Theaterabend mit nachhaltigem Tiefgang wurde am Schluss zu Recht ausgiebig beklatscht. Nichts Zufälliges, keine Halbfertigkeiten, hohe Konzentration und Disziplin, gepaart mit offensichtlicher Spiellust und Theaterfreude waren zu sehen.“ hb, Anzeiger vom Rottal